65.62%

Aufruf

lancement 

Männer für Lohngleichheit

Aufruf von männlichen Bundesparlamentariern

 

Seit 1981 ist in unserer Bundesverfassung verankert, dass „Mann und Frau Anspruch auf gleichen Lohn für gleichwertige Arbeit“ (Art. 8, Abs. 3) haben. Bedauerlicherweise ist die Verfassungsgrundsatz auch 35 Jahre später immer noch nicht umgesetzt, und es herrschen in der Schweiz nach wie vor Lohnungleichheiten. In unserem Land verdienen Frauen im Durchschnitt rund 20% weniger als Männer. Auch wenn ein Teil der Lohnunterschiede seine objektiven Gründe (Ausbildung, Dienstjahre, Erfahrung) haben mag, so bleiben 40.9% der Unterschiede unerklärbar. Dies ist eine unakzeptable Diskriminierung.

Das Gleichstellungsgesetz aus dem Jahr 1995 vermochte diese Problematik bis heute nicht zu lösen. Ebenso enttäuschend sind die Erfolge des „Lohngleichheitsdialogs“ (Projekt zur freiwilligen Überprüfung der Lohngleichheit und zur Korrektur allfälliger Diskriminierungen durch die Unternehmen): 51 Unternehmen haben innert fünf Jahren daran teilgenommen. Die Ziele wurden nicht erreicht. Es ist deshalb höchste Zeit, dass die Politik als Gesamtes, nicht nur deren weiblichen Vertreterinnen, dieses Problem anpackt und Massnahmen ergreift, damit Lohngleichheit so rasch wie möglich eine Realität wird. Zwei Drittel der Unternehmen stehen dem übrigens positiv gegenüber.1

Ohne zusätzliche Massnahmen wird das Ziel der Lohngleichheit mehrere Jahrzehnte in Anspruch nehmen. Aufgrund dieser Tatsache haben wir entschieden, aktiv zu werden. Gleichberechtigung ist kein ausschliessliches Problem der Frauen. Sie betrifft ganze Familien und unsere gesamte Gesellschaft.

Vor allem kann Gleichberechtigung nur durch das Engagement von allen erreicht werden. Auch wir als Männer sind betroffen. Weil wir es als richtig erachten, dass unsere Kolleginnen den gleichen Lohn für gleichwertige Arbeit erhalten, wollen wir uns dafür Gehör verschaffen. Am Beispiel der UNO-Solidaritätskampagne „HeForShe“ wollen wir uns für den Wandel hin zu Gleichberechtigung engagieren.

Das neue Jahr beginnt mit guten Vorsätzen: Wir haben uns vorgenommen, dass im Laufe des Jahres 2016 Massnahmen beschlossen werden, damit „gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit“ eine Realität werden kann.

Wir ermutigen die schweizer Bevölkerung, unseren Aufruf zu unterschreiben. Weil wir alle davon betroffen sind! Weil es bei der Gleichberechtigung nur Gewinner gibt!

 

Affiche_3Affiche_4

 

Jetzt unterschreiben!

    Wir unterstützen den Aufruf…

    Finanziell unterstützen

    Lassen Sie uns gemeinsam den Aufruf sichtbar machen. Für Ihre grössere oder kleinere Spende sind wir sehr dankbar.





    CP: 14-416568-5
    IBAN: CH88 0900 0000 1441 6568 5
    BIC (Postfinance): POFICHBEXXX